November 2017

Auf den November ist Verlass

Nun ist er da, der Vorbote des Winters! Ganz egal wie gemütlich es im Oktober einige Tage zuging, jetzt ist es unverkennbar.
Schmuddeliges Wetter, kalt und vieler Tage ziemlich windig.
Das spüren auch unsere Raubfische, das es an der Zeit ist sich Reserven anzufressen. So geht es unter Wasser ganz ordentlich zur Sache.
Gerade zu dieser Jahreszeit kann man eine gute Frequenz und tolle Größen mit der reellen Chance auf einen absoluten Ausnahmefisch erleben.

Deswegen zieht es uns auch bei Regen, Wind und ungemütlichen Temperaturen ans Wasser. In der Hoffnung auf den großen Fang.

Letztes Wochenende sind wir zusammen auf Fangfahrt gewesen.
Nasskaltes Wetter, Regen, wenig Wind und die Tages Top Temperatur knapp über dem 2 stelligen Bereich. Das Wasser hat an der Oberfläche knapp 12° Celsius.

Barsche stehen tief

Die Barsche stehen in unseren großen und tiefen Gewässern ziemlich tief. Da wir die Fische nicht verangeln wollten, haben wir ausschließlich auf Hecht gefischt.

Wir fischen an den Kanten der Plateaus und im Freiwasser wo der Futterfisch steht.
Es kommen alle gängigen Techniken zum Einsatz.
Schleppangeln, Ankern/Driften und Werfen, Freiwasserangelei.
Die Körpergrößen variieren wir den ganze Tag über um herauszufinden, worauf sich die Fische am Tag eingeschossen haben.

Neben einem schönen 90+ sind wir noch mit einem absoluten Traumfisch belohnt worden.

Wir freuen uns auf die nächste Wochen und auf wenige Wind. Bevor es so richtig kalt und Weihnachtlich wird, kommt bestimmt noch das ein oder andere Geschenk raus.

Wir sind heiß wie Frittenfett und wünschen allen anderen Tight Lines und maximale Erfolge.

 

Update:

Die Gewässer werden immer kälter und unsere geliebten Flußbarsche verdrücken sich in ihr Winterlager. Mit ein wenig Ausdauer und Beharrlichkeit kann man Ihnen auf dem Weg dorthin nachstellen. Wer die Zugrouten der Fische kennt, wird zur Zeit mit solchen Schöhnheiten belohnt.
Dennoch ist Vorsicht geboten.
Stehen die Fische schon in den tiefen Bereichen, weichen wir ihnen zuliebe auf andere Gewässer oder gar andere Fischarten aus.

In den letzten Tagen hatten wir wieder ein bisschen Zeit zum fischen gefunden. Es lief meistens den ganzen Tag über sehr schlecht. Erst zum Nachmittag änderte sich das Beißverhalten! Bei dem ein oder anderen Kontakt blieb auch immer wieder mal was hängen, allerdings mussten wir den ganzen Tag hart für unsere Fische kämpfen.

Wenn man am Ende des Tages aber mit solchen Schöhnheiten belohnt wird, sind die kalten Finger wieder schnell vergessen. So langsam aber sicher steht der Winter vor der Tür.

 

Wir freuen uns auch auf diese Jahreszeit! Auch wenn man kein Frequenzangeln erwarten kann, so ist die kälteste Zeit des Jahres immer wieder gut für einen richtig kapitalen Fang.

 

Autor dieses Beitrags

Über Krystian Wojtczak 17 Artikel
Hallo Freunde ich bin der Krys und ich bin Kayak-Angelsüchtig! Ich freue mich das ich heute hier sein darf, um mit euch ein wenig über mein Laster zu sprechen. Ihr erreicht mich mit einem Klick auf eins der unten aufgeführten Symbole!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*